1076. Auktion

Auktionator Heiko Oltmanns kämpfte für gute Zuschlagspreise.

Hoher Milchpreis stimuliert die Nachfrage

Die vorletzte Auktion in diesem Jahr zeichnet sich durch ein großes Aufgebot an Käufern aus. Nicht nur ausländische Exporteure, sondern auch die zahlreich angereisten privaten (Stamm)Kunden aus dem Norddeutschen Raum, den Niederlanden, Spanien oder Belgien besuchten die 1076. Auktion.

Den Anfang machte eine kleine aber feine Kollektion Zuchtbullen, die im Durchschnitt für 2.141,67,- € verkauft wurden. Das ist ein Plus von 562,6,- € gegenüber der 1075. Auktion. Die Oorlog GbR trug einen Großteil an Bullenauswahl dazu bei. So zählte auch der Bulle Counter (Kat-Nr. 5) zu seiner Verkaufskollektion. Der Country-Sohn aus VG 86 Warner x VG 85 Jardin wurde für ein Spitzenpreis von 2.800,- Euro verkauft und wechselte in einen Wittmunder Zuchtbetrieb.

Gegenüber einer kleinen Auswahl an Zuchtbullen präsentierte sich eine große Auswahl an Abgekalbten im Ring. Durch sehr gute Qualität ohne Mängel im Exterieur und hohen Leistungen, konnte ein zügiger Bieterwechsel stattfinden, so dass im Vergleich zum Oktobertermin bei den Abgekalbten ein bemerkenswerter Preissprung von + 166,25 Euro im Mittel verzeichnet werden konnte.

Durchschnittliche Zuschlagspreise

 

1076. Auktion
14. November 2017

1075. Auktion
17. Oktober 2017

Differenz

Zuchtbullen

2.141,67 Euro

1.579 Euro

+ 562,67 Euro

HB-Färsen (abgekalbt)

1.918,25 Euro

1.752 Euro   + 166,25 Euro

Den Tageshöchstpreis bei den Abgekalbten erreichte die Hillrich & Sandine Kleemann GbR aus Burhafe für die Katalog-Nr. 128. Die beeindruckende Lewis-Färse wurde für 2.800,- € einem Kunden aus den Niederlanden zugeschlagen.

Nächste Auktion am 12. Dezember 2017

Die nächste Auktion findet am 12. Dezember ab 10.00 Uhr in der Ostfrieslandhalle in Leer statt. Anmeldschluss hierfür ist Montag, der 20. November 2017. Katalogbestellungen zur Auktion richten Sie gern an Tel: 0491-8004-100 oder info@vost.de.