KuhVision

Infos und Kontakte zum Projekt

Bereits mehrfach wurde über das bundesweite Projekt „KuhVision“ berichtet, an dem sich alle deutschen Zuchtorganisationen beteiligen. Ziel ist unter anderem die Daten für die bereits bekannten Leistungs- und Fitness-Zuchtwerte anhand einer weiblichen Lernstrichprobe (Daten der untersuchten Tiere aus KuhVision) abzusichern und neue neue Zuchtwerte für Gesundheitsmerkmale wie z.B. Klauengesundheit, Mastitis-Resistenz oder aber auch Futtereffizienz aus den ebenfalls im Rahmen des Projekts erfassten Gesundheitsdaten zu errechnen.

Ihnen als Teilnehmer bietet sich mit "KuhVision" eine zusätzlich Managementhilfe mit vielen Möglichkeiten und Vorteilen für die Weiterentwicklung und Effizienzsteigerung Ihrer Herde.

Ihre Vorteile

  • Exklusive genomische Zuchtwerte für die weiblichen Tiere Ihres Betriebes
  • Eine Hilfstellung für innerbetriebliche Selektion anhand der genomischen Zuchtwerte
  • Zusatz-Infos zu genetischen Besonderheiten  (z.B.  Abstammung, Hornlosigkeit,  Rotfaktor,  Gendefekte u.v.m.)
  • Mehr Zuchtfortschritt durch eine optimierte Anpaarungsplanung
  • Umfassende Gesundheitsrückberichte (Mit Diagrammen und Einzeltierlisten - auch für App, Tablet und Smartphone)
  • Stiegerung der Herdeneffizienz durch frühzeitige Selektion udn Senkung der Aufzuchtkosten


Der Einstieg in das Projekt

Der Einstieg

Nach der Kontaktaufnahme wird Ihnen ihr zuständiger VOST-Mitarbeiter Ihnen in einem persönlichen Gespräch alle Leistungen und Verpflichtungen erläutern. Nach Vertragsabschluss geht es dann auch mit der Erstaufnahme und der Gewebeprobenahme, mit Unterstützung des VOST los. Nachdem alle Proben ans Labor versandt sind, folgen Analyse und genomische Zuchtwertschätzung Ihrer Tiere. Die genomischen Zuchtwerte und vieles mehr können Sie dann im Webportal für genomisches Herdenmanagement - NETRINDGenom des vit, Rechenzentrum in Verden einsehen.

Die Routine

Nach der Erstaufnahme beginnt die Phase, in der Sie routinemäßig alle weiblichen neugeborenen Kälber beproben - und das ganz einfach: Nachdem Sie in der HIT-Datenbank wie gewohnt die Geburtsmeldung eingetragen haben, geht automatisch eine Gewebeohrmarke für dieses Kalb in Produktion und wird Ihnen zugesandt. Sie ziehen diese bei dem entsprechenden Kalb ein und versenden die Gewebeprobe im beigelegten, schon frankierten und adressierten Briefumschlag an das Labor. Nach Anlayse und genomischer Zuchtwertschätzung können Sie die genomischen Zuchtwerte Ihrer Tier im Webportal NETRINDGenom einsehen.

Ansprechpartner und Informationen

Sollten Sie Fragen zum Projekt haben oder sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich einen der Kollegen aus den Teams der Zuchtberatung oder dem Fruchtbarkeitsservices. Eine Beratung zum Einstieg in "KuhVision" ist unverbindlich und kostenlos

Mehr Informationen zum Ablauf und Ihren Vorteilen finden Sie auch in dem Info-Video am Seitenende. Fortlaufende Infomrationen finden Sie auch auf der Webseite des Deutschen Holstein-Verbandes (Link)