1070. Auktion

Durchschnittliche Zuschlagspreise

 

1070. Auktion
11.04.2017

1069. Auktion
14.03.2017

Differenz

Zuchtbullen

1.946 Euro

1.890 Euro

+ 56 Euro

HB-Färsen abgekalbt

1.575 Euro

1.543 Euro + 32 Euro

Mit 2.600 Euro den Höchstpreis auf der 1070. Auktion erzielte die Godewind-Tochter Holli von der Hillrich & Sandine Kleemann GbR, Burhafe

Niederländer und Spanier dominieren die Auktion

Dank der aktuellen Ferienzeit füllten sich die Ränge der Auktionshalle schon frühzeitig. Neben zahlreichen Besuchern aus dem Ostfriesischen Zuchtgebiet fanden auch viele Kunden aus den Niederlanden und Spanien den Weg nach Leer. Insgesamt standen ca. 200 Abgekalbte und 19 Zuchtbullen unterschiedlicher Qualitäten zum Verkauf und so war für jeden Bedarf etwas dabei.

In der ersten Kategorie des Tages konnten gleich 8 Zuchtbullen für einen Zuschlagspreis von 2.000 Euro und mehr verkauft werden. Den Tageshöchstpreis von 2.800 Euro erreichte dabei die Katalognummer 16, ein Enzian-Sohn aus 3 Generationen ostfriesischer Genetik aus dem Stall von Carl Tammen, Blersum. Mit 2.550 Euro zweitteuerster Bulle des Tages wurde der vorab prämierte Commander-Sohn Cosmo von Andreas Büsing aus Lohorst mit der Katalognummer 19.

Bei den Abgekalbten wurden vor allem die 10 Godewind-Töchter des Angebots mit Spannung beobachtet. Der Gold Chip-Sohn verfügt seit April über seinen ersten töchtergeprüften Zuchtwert und im Rahmen der Nachzuchtbewertung konnten seine Töchter derart überzeugen, dass der VOST auf der diesjährigen DHV-Schau in Oldenburg eine Nachzuchtgruppe von Godewind RDC zeigt.


Sie konnten die hohen Erwartungen erfüllen und für ihre Beschicker allesamt einen Zuschlagspreis von mehr als 1.500 Euro erzielen.

An dieser Stelle noch der Hinweis: haben auch Sie schicke Godewind-Nachzuchten oder potentielle Schaukühe für die DHV-Schau im Stall, melden Sie diese bitte bis zum 2. Mai bei Zuchtleiter Dr. Eiso Busemann (Mobil: 0162-2340012) an.

Die teuerste Godewind-Tochter des Tages war gleichzeitig auch die teuerste Zuchtfärse der gesamten Auktion. Holli von der Hillrich & Sandine Kleemann GbR, Burharfe wurde für 2.600 Euro an einen Kunden aus den Niederlanden zugeschlagen. Zwei Abgekalbte wurden zudem für den Zuschlagspreis von 2.500 Euro verkauft: ZR Amke, eine McCutchen-Tochter von Thomas Rohdemann aus Berumerfehn, und die rotbunte KHL Inchen (v. Mad Max) von der Jakob und Eric Kleemann GbR, Lütetsburg.

Die nächste Auktion findet am Dienstag, den 16. Mai 2017, statt. Anmeldeschluss ist Montag, der 24. April 2017.