Wichtige Information

Vorstand und Geschäftsführung teilen mit:

Sehr geehrte Mitglieder und Kunden,

vor gar nicht langer Zeit wussten nur einige, dass es in Amerika ein Bier mit Namen Corona gibt. Gehört haben wir Ende letzten Jahres von einem Virusstamm, der in der Region Wuhan zu einer Grippe-Erkrankung führt, die sich besonders bei alten Menschen sehr extrem ausprägt. Mittlerweile hat sich das Virus weltweit verbreitet und auch in Deutschland hat die Diskussion um die so genannte Corona-Grippe speziell über das letzte Wochenende 14./15. März 2020 deutlich an Fahrt aufgenommen.

Das tägliche Leben wurde ebenso eingeschränkt wie deutliche Handlungsempfehlungen für das Miteinander im privaten und geschäftlichen Bereich gegeben wurden. Die Empfehlungen der Bundesregierung, über die verschiedenen Mediakanäle verbreitet, finden breite Anwendung.

Auch der Verein Ostfriesischer Stammviehzüchter sagt zunächst für die Zeit bis zum 17. April 2020 alle Veranstaltungen und Versammlungen ab. Im Einzelnen sind damit Jungzüchterwettbewerbe, EBB-Veranstaltungen, Züchterrunden, aber auch die nächste Auktion am Dienstag, den 7. April 2020, von dieser Absage betroffen. Wir werden Beschicker wie Kunden über diese Auktionsabsage informieren.

Da zumindest zum Wochenende 21./22. März 2020 weder der freie Warenverkehr noch die Bewegungsfreiheit des Einzelnen behördlich eingeschränkt sind, werden wir danach streben, zum Verkauf stehendes Zucht-, Nutz- und Schlachtvieh zu vermarkten. Diese Vermarktungsaktivitäten tragen wir natürlich nur den Betrieben an, die derzeit einen Besuchskontakt wünschen. Gleiches gilt für die weiteren Tätigkeiten des VOST, z. B. in der künstlichen Besamung oder auch in der Anpaarungsberatung.

Mittlerweile selbstverständlich sind die Regeln in der Kommunikation: keine Körperkontakte, kein Händeschütteln, ausreichender Abstand, keine Einladung zum Tee - allein kurz und knapp die Arbeit erledigen „und weiter geht’s“.

Aufgrund der aktuellen Umstände bitten wir Sie dennoch, zur Besamung angemeldete Tiere rechtzeitig zu separieren und anzubinden, um Sie und unsere Mitarbeiter zu schützen und, wenn möglich, jeglichen persönlichen Kontakt auf den Betrieben zu vermeiden.

Die Entwicklung in den nächsten Tagen und Wochen werden wir gemeinsam miterleben. Wir halten Sie über die weiteren Entwicklungen in unseren VOST-Arbeitsbereichen via Homepage auf dem Laufenden.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Cord-Hinnerk Thies