KuhVision

Kosten sparen und effizienter züchten

Arbeit, Platz, Nährstoffaustrag: Jeder Kuhplatz ist mittlerweile eine begrenzte Ressource, den idealerweise die rentabelsten Tiere einnehmen sollten. Doch welches sind die Tiere die langfristig die geringsten Kosten, den besten Ertrag und den höchsten Zuchtfortschritt bringen?

Mit welchem Tier sollte weiter gezüchtet und welches verkauft oder ggf. mit einer Fleischrasse belegt werden?

Möglichkeiten von „KuhVision“:

Antworten und Hilfestellungen zu diesen Fragen kann Ihnen das Projekt „KuhVision“ geben. Mit "KuhVision" haben Sie die Möglichkeit Ihre Herde (alle weiblichen Zuchttiere bis zum 200 Laktationstag) genomisch typisieren zu lassen. Nach der Untersuchung erhalten Sie für jedes Tier genomische Zuchtwerte bzw. Informationen über die erwartende Leistungsvererbung, genetische Besonderheiten oder vererbbare Gesundheitskennzahlen wie:

  • Eutergesundheit
  • Nutzungsdauer
  • Fruchtbarkeit
  • Melkbarkeit
  • Kalbeverhalten
  • Gendefekte und genetische Besonderheiten (Hornlosigkeit, Rotfaktor, Kappa Kasein)

Damit stehen Ihnen schon beim Kalb bzw. Jungrind wichtige Informationen über die genetischen Veranlagung und damit eine frühe Möglichkeit zur Selektion, langfristigen Kostenersparnis und Steigerung des Zuchtfortschritts zur Verfügung. Im Klartext heißt dies:

  • Möglichkeit der Selektion mit Hilfe der genomischen Zuchtwerte
  • Keine Weiterzucht mit den schwächeren Tieren
  • Weiterzucht mit den besten Tieren
  • Schnellere Entwicklung einer einheitlichen und problemlosen Herde
  • Reduzierung des Jungviehbestandes
  • Verringerung des Nährstoffanfalls
  • Ersparnis von Aufzuchtkosten

Infos und Kontakte zum Projekt

Sollten Sie Fragen zum Projekt haben, oder sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich bitte an Veronika Lammers aus dem Team der Zuchtberatung. Eine Beratung zum Einstieg in "KuhVision" ist unverbindlich und kostenlos. Weitere Informationen zum Ablauf und Ihren Vorteilen finden Sie hier (Link)

Ihre Ansprechpartnerin

Veronika Lammers

Mobil: 01 51-15 00 29 53
Tel.: 04 91/80 04-164
E-Mail: v.lammers@vost.de